Wasser hat Power

Eine Minute Sport im Wasser bringt so viel wie fünf Minuten an Land

Was ist noch besser als Sport? 
Sport im Wasser! Sein Widerstand, Auftrieb und Druck sind optimal, um die Muskeln zu lockern, zu dehnen und zu kräftigen. Im Wasser werden zwar alle Bewegungen langsamer (die Wasserdichte ist schließlich 900-mal höher als die Luftdichte), aber dennoch bringt eine Minute Aqua-Training so viel wie fünf Minuten Trockenübungen. Und ist dabei schonender.

mehr...

Durch den Auftrieb muss der Körper nur noch zehn Prozent seines Gewichtes tragen, das schützt Bänder, Sehnen und Gelenke. Ideal für Menschen mit Rücken- und Gelenkproblemen.
Und: Im Wasser richtet sich der Körper automatisch auf, um Balance zu halten – optimal für eine tolle Haltung.
Herz und Kreislauf profitieren vor allem vom Wasserdruck: Der Brustkorb wird um bis zu drei Zentimeter zusammengedrückt, das ist positiv, weil das Einatmen schwerer (gut für die Atemmuskeln) und das Ausatmen leichter fällt. Unter Wasser arbeitet das Herz besonders ökonomisch. Es pumpt 15-20 Schläge langsamer, dafür aber kraftvoller als an Land.

Und auch bei Cellulite hat das Training im Wasser eine super Wirkung. Die permanente Massagewirkung durch den Wasserdruck und der Reibungswiderstand fördern die Durchblutung des Gewebes. Der Stoffwechsel kommt auf Hochtouren, das Lymphsystem transportiert Gewebeflüssigkeit schneller ab. Schwellungen und Stauungen haben kaum eine Chance. Herrlich gegen schwere Beine, vorbeugend gegen Besenreiser und Krampfadern. 
Und das Beste: Selbst nach einer Poolsession gibt’s kaum Muskelkater!